Projektdatenbank
DE |FR |EN
PDF Download
Resilienz von Schutzwäldern nach Feuer - Quantifizierung der Schutzwirkung gegen flachgründige Rutschungen.
Der Fokus liegt einerseits auf möglichen Regenerationsszenarien und andererseits auf den Mechanismen der Hangstabilisierung (Wurzelverstärkung) der Bäume. Es wird dabei ein neu entwickeltes Modellierungstool (SlideforNet) weiterentwickelt,. mit dessen Hilfe den Verlauf der Schutzwirksamkeit des Waldes nach einem Waldbrand punkto flachgründige Rutschungen abzuschätzen, als Entscheidungsgrundlage, ob technische Massnahmen notwendig sind.
Departement BFH | Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
Forschungsschwerpunkt Multifunktionale Waldwirtschaft
Forschungsfeld Gebirgswald und Naturgefahren
Förderorganisation BAFU
Projektziel Das Ziel dieses Projektes ist es, die Quantifizierung der Schutzwirkung des Waldes gegenüber flachgründigen Rutschungen mit der Analyse von Sukzessionsprozessen nach Waldbränden zu kombinieren.
Kernkompetenzen Waldwirkung auf flachgründige Rutschungen, Wurzelverstärkung, Verjüngungsdynamik auf Waldbrandflächen
Schlüsselwörter Waldbrand, flachgründige Rutschungen, Waldwirkung, Bewurzelung
Projektverantwortliche/r Jean-Jacques Thormann,
Projektleiter/in Jean-Jacques Thormann,
Projektteam Jean-Jacques Thormann
Massimiliano Schwarz
Mitwirkende Projektpartner Forschungsinstitutionen inkl. BFH Departemente WSL, http://www.wsl.ch
Projekt Links http://www.hafl.bfh.ch
Projektbeginn 01.12.2016
Geplantes Projektende 31.12.2018
Letzte Änderung 30.01.2017
 
zurück
 
Projektdateien
Dateiname: Waldbrand Visp.jpg
Letzte Änderung: 30.01.2017 17:01:40
Dateigrösse: 4.7 MB
öffnen
Quelle: Massimiliano Schwarz, HAFL
zurück